EMIR


Die European Market Infrastructure Regulation ist eine EU-Verordnung zum Handel mit OTC-Derivaten. Sie ist seit dem August 2012 in Kraft und ihre Einhaltung wird von der ESMA überwacht.

EMIR verpflichtet im wesentlichen zu drei Dingen:

  • Clearingpflicht für Standard-Derivatgeschäfte: Standardisierte OTC-Derivate müssen über eine Central Counterparty (CCP) abgewickelt werden
  • Auch bei allen anderen OTC-Derivaten sind bestimmte Anforderungen an das Risikomanagement zu beachten
  • Alle OTC-Derivatgeschäfte sind an ein „Trade-Repository“ zu melden

 

Damit soll der Handel mit außerbörslichen Derivaten transparenter und sicherer gestaltet werden.